Patchkabel Kaufberatung - Was ist ein Patchkabel?

Ein Patchkabel (engl. von to patch – zusammenschalten) ist eine Karbelart der Netztechnik und der Telekommunikation. Jedoch bezieht sich der Begriff Patchkabel ursprünglich auf kurze Kabellängen. Des Weiteren sind Patchkabel vorkonfektioniert. Allerdings existiert keine bestimmte Kabelnormung, daher werden nicht selten jegliche variable, nicht fest verlegte Kabelverbindungen auch als Patchkabel bezeichnet.

Es gibt Patchkabel als Glasfaser- sowie auch als Kupfer-Ausführung. (Beispielsweise Twisted- Pair- oder Twinax-(Koaxial)-Patchkabel für InfiniBand oder Ethernet.

Wärend fest verlegte Kabel aus massiven Drähten bestehen, bestehen die Adern vom Kupfer-Patchkabel aus flexiblen Kupferlitzen. Bei Glasfaser-Patchkabel hingegen wird für gewöhnlich auf einen komplexen Kabelaufbau verzichtet und in der Regelbei Duplex auf flexible Zipcord-Varianten zurückgegriffen. Diese bestehen aus zwei leicht trennbaren separierten Lichtwellenleitern. Für gewöhnlich beträgt die Länge von Patchkabeln zwischen 0,3 und 25 meter, für längere Strecken werden überwiegend fest installierte Verbindungen genutzt. 

Bei Kupferpatchkabel unterscheidet man jedoch noch einmal in VERDRAHTET und GEKREUZT. Die verdrahtete Variante verfügt über eine Verbindung zwischen beiden Steckerpositionen während bei der gekreuzten Variante (Crosskabel) lediglich bestimmte Adernpaare gekreuzt sind.

Patchkabel Kategorien

Cat.1 Patchkabel sind auf Betriebsfrequezen bis zu 100kHz ausgelegt und dadurch für Datenübertragung ungeeignet.

Cat.2 Patchkabel sind für maximale Frequenzen bis zu 1 oder 1,5 MHz vorgesehen. Verwendet werden sie beispielsweise für Hausverkabelungen beim ISDN-Primärmultiplexanschluss verwendet.

Cat.3 Patchkabel sind nicht abgeschirmte Twisted-Pair-Kabel für maximale Betriebsfrequenzen von 16 MHz. Die Kategorie 3 war lange Zeit Standard in den USA bei Telefon-Verkabelungen. Inzwischen jedoch werden sie kaum noch im Verkauf angeboten. Auch finden sie außerhalb von Nordamerika praktisch keine Verbreitung.

Cat.4 Patchkabel können 20MHz übertragen. Gerade in den USA sind sie häufig verlegt, auch wenn sie im Vergleich zur Kategorie 3 nur wenige Vorteile haben.

Cat5/5e Patchkabel sind heute die am meisten anzutreffende installierte Basis und werden für die Signalübertragung mit hohen Datenübertragungsraten benutzt. Sie können ohne Probleme 1Gbit pro Sekunde übertragen.

Cat6/Cat6a/Cat6e ist der Standard bei 10-Gigbit-Ethernet Anbindungen. Ausgelegt für bis zu 500 MHz und Strecken bis zu 100 m. 6A benötigt man eigentlich nur im Datacenter, da dort normalerweise 10GBit übertragen wird. Im Office oder Home Bereich absolut unüblich. Deshalb raten wir Ihnen für Office oder Homebereich maximal Kat. 5e oder 6 Kabel zu beschaffen. Ausser sie wollen für Leistung die Ihnen nichts bringt mehr bezahlen. Da wir Sie aber seriös beraten wollen, raten wir für den nicht Datacenter Bereich von Kat. 6a /6EAoder den falsch bezeichneten Kat. 7 Patchkabeln aus Preisgründen ab.

Cat.7 oder 7a : Achtung : Die Kategorie Cat.7 bezeichnet Patchkabel mit einer Übertragungsfrequenz von 600 MHz, welche 622 Mbit/s ermöglicht. Der RJ 45 Stecker limitiert jedoch aufgrund seiner Spezifikationen jede Datenübertragung auf eine Frequenz von 500MHz (Cat.6a)  Kat. 7 Patchkabel gibt es. Setzt aber einen speziellen Stecker voraus.  Der ist aber nicht RJ45 oder RJ45 kompatibel. Ein eigens System. Das Kabel selber gibt es  zwar Kat. 7 oder 7a. Werden aber RJ45 Patchkabel mit Steckern als Kat. 7 bezeichnet, ist dies schlichtweg unseriös und dient nur dazu den Kunden zu täuschen und zu verkaufen. Deshalb vorsicht vor solchen Shops ! Hier wird mangelndes Know How vom Kunden einfach abgezockt.. Aus diesem Grund finden Sie bei Netzwerk-Kabel.ch keine Kat. 7 Patchkabel. Die gibt es derzeit aus physikalischen Gründen schlichtweg nicht als RJ45 Patchkabel.

Patchkabel Leistungsmerkmale:

Cat. 5 Class D 100 MHz 100 Ohm 100BASE-TX
Cat. 5e Class D 100 MHz 100 Ohm 1000BASE-T
Cat. 6 Class E 250 MHz    
Cat. 6a Class Ea 500MHz    
Cat.7 Class F 600 MHz    
Cat 7 a Class Fa 1000 MHz  

Verdrahtung von Patchkabeln

Entsprechend dem verwendeten Standard werden die Kontakte nach TIA-568A/B für 100BASE-TX folgendermaßen verdrahtet:

Kontakt -568A Paarnr. -568B Paarnr. -568A Farbe -568B (AT&T 258A) Farbe
1 (Tx+) 3 2 Pair 3 Tip weiß/grüner Strich Pair 2 Tip weiß/oranger Strich
2 (Tx−) 3 2 Pair 3 Ring grün/weißer Strich oder grün Pair 2 Ring orange/weißer Strich oder orange
3 (Rx+) 2 3 Pair 2 Tip weiß/oranger Strich Pair 3 Tip weiß/grüner Strich
4 1 1 Pair 1 Ring blau/weißer Strich oder blau Pair 1 Ring blau/weißer Strich oder blau
5 1 1 Pair 1 Tip weiß/blauer Strich Pair 1 Tip weiß/blauer Strich
6 (Rx−) 2 3 Pair 2 Ring orange/weißer Strich oder orange Pair 3 Ring grün/weißer Strich oder grün
7 4 4 Pair 4 Tip weiß/brauner Strich Pair 4 Tip weiß/brauner Strich
8 4 4 Pair 4 Ring braun/weißer Strich oder braun Pair 4 Ring braun/weißer Strich oder braun

Quelle: Wikipedia.org

Was ist ein Patchkabel?

Fazit

Grundsätzlich reichen Cat.5 Patchkabel für die meisten Anwender aus. Jedoch unterscheiden sich auch diese noch einmal in LOWCOST, DÄTWYLER und DRAKA. Für Bandbreiten jenseits der 1GBit/s empfehlen sich jedoch Cat.6 Patchkabel, welche sich auch noch einmal in LOWCOST, DÄTWYLER, DRAKA, INFRALAN, IP67, KERPEN, VoIP, die Cat.6a Industrievariante sowie die normale Cat.6a Variante unterscheiden.